Alte Leidenschaft neu entfacht.

Und was trifft sich da besser, als die neu erwachte Leidenschaft fürs Stricken von Tüchern mit einem Besuch auf der Handmade in Bielefeld mit neuer Nahrung – sprich Wolle! – zu versorgen? Ich find’s ja immer etwas schwierig, Wolle auszusuchen, wenn ich sie nicht sehen, anfassen, beschnuppern (!) kann, wobei ich aber zugebe, das Schnuppern heute bei Frau WollLust nicht exzessiv betrieben zu haben. Dennoch habe ich ein paar Schätze heimgetragen, die ich vorhin, eh’s völlig dunkel wurde, noch rasch auf unserem Sofa geblitzdingst habe:

Schoppel Zauberbälle Lace in der wunderschönen Farbe Brombeeren. (ich nenn sowas ja pauschal auberginefarben, aber bitte, wenn die Wolledesigner meinen, dürfen sie es auch Brombeeren nennen, mag ich auch.)

Meine Mutter ist zwar mit Gärtlein gesegnet, und es gab da immer viele, viele Fuchsien, aber so orangefarbene hab ich da nie gesehen. Macht nichts. Ich find das Bunte einfach nur genial und bin schon sehr gespannt aufs Strickergebnis.

Das ist doch eindeutig ein petroliger Einschlag, oder? Das hat die Frau Woll-Lust nämlich aus ihrem kleinen Vorrat Evilla-Garn gegriffen und mir einfach so hingehalten. Ich nehme an, sie war durch meine petrolig geprägte Oberbekleidung leicht beeinflusst. Passte!

Dieses Lace ist ja so wunderwunderschön! Es glänzt tatsächlich so, wie’s auf dem Foto aussieht, und weich ist es, aber hallo! Da kann mir also in den kommenden Monaten gar nichts passieren, genug zu stricken hab ich jedenfalls. Und stricken ist eine wunderbare „Ablenkung“, wenn ich schreibe und gerade stocke; statt nur Löcher in die Luft zu starren, stricke ich halt Löcher.

4 Gedanken zu „Alte Leidenschaft neu entfacht.

  1. Hach, das sieht aber toll aus. Ich will auch!! Bei meinem nächsten Besuch müssen wir dann auch mal Wolle kaufen gehen, statt Bücher ;-)

    • Nur doof, dass man zumindest hier in Bielefeld ganz, ganz schlecht Wolle shoppen kann, da ist das kleine Geschäft in Düsseldorf um Längen besser als das einzige große Geschäft hier in der Innenstadt. *seufz* Darum musste ich ja so hemmungslos zuschlagen. ;-) (ich bin ja nie um Ausreden verlegen.)

    • P.S.: Du siehst, ich bin nicht nur, was Bücher betrifft, in die Diaspora geworfen worden, auch in Sachen Wolle lebe ich am anderen Ende der Welt. *schnüff*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.