Tse!

Erwähnte ich schon, dass ich nächste Woche nach Hamburg fahre? Bestimmt nicht, und ich weiß aus dem Stand jetzt mindestens (!) vier Leute, die mir morgen empörte Mails schreiben, warum ich das nicht eher gesagt habe, ihnen erzählt ja auch gar niemand was. Und das Muttertier wird anrufen (bitte nicht vor zehn, am besten gar nicht vormittags, ach, ich ruf das Muttertier selbst an!) und wird fragen, wie’s kommt, was läuft und überhaupt.

Also. Das will ich auch gar nicht erzählen. Ich find’s eigentlich recht angenehm, dass ich einfach mal hier reinschreibe, was los ist (okay, abgesehen von den supergeheimen Geheimsachen natürlich), und sofort ist – bis auf wenige Ausnahmen, die ich vermutlich am Daumen abzählen könnte – mein gesamter Bekannten- und Freundeskreis, so er denn will, darüber informiert, was hier so los ist, inklusive Muttertier und Schwestertier, die ja die besten Multiplikatoren in der Familie sind. Ich bin, was das angeht, ein schicker Rohrkrepierer.

Problem ist nur: ich schaff’s ja nicht mal hier, auf dem Laufenden zu bleiben.

Was ich noch erzählen könnte (außer, dass ich nächste Woche nach Hamburg fahre), ist: heute ging eine Übersetzung an den Verlag, man, war das eine dicke Übersetzung, und so viele Geschichten, und puh, bin ich fertig. Damit mir nicht langweilig wird, damit ich vor allem nicht aus der Übung komme, kam heute direkt noch ein neuer, kleiner Übersetzungsauftrag ins Haus geflattert, zwei Geschichten, 40 Seiten, die las ich gemütlich im Café, nachmittags, nachdem ich abgegeben hatte. Und gleich, wenn ich diesen Wortschwall über euch ausgekippt habe, werde ich mich wieder an eine (völlig andere) Übersetzung machen, und an Outremer schreibe ich jetzt auch, das hat aber noch massig Zeit, bis es beim Verlag liegen muss. Jedenfalls: es ist nicht nur ein Kommen und Gehen im Übersetzerwunderland, auch im Bücherregal ist es ein stetes Kommen, und in den letzten Wochen sind hier einige Belegexemplare gekommen, die vorzustellen ich auch noch keine Zeit hatte, ein selbstgeschriebenes, viele übersetzte und eine Lizenzausgabe von rgb1147, die ich leider … naja … ach, ich bin so mäkelig bei Covern, aber zeigen werde ich sie doch noch. (hier erwarte ich mindestens zwei Stimmen, die „na endlich!“ rufen, so ich dann zeige)

Was ich aber eigentlich erzählen wollte, war: wie toll das ist, ein Projekt abzuschließen. Ich bin dann erstmal losgezogen, ein bisschen Suchtprävention betreiben. Ja, genau. Wenn man nicht aufpasst, kauft man nachher so zügellos Bücher, dass es fürs Konto ganz arg böse endet.

Überhaupt ist Bielefeld in Sachen Buchhandlung eine üble Diaspora. Nicht nur darum wollte ich ja ursprünglich nächste Woche nach Regensburg, aber (aufmerksame Leser werden sich erinnern): Regensburg ist nicht wegen Hamburg. Aufgeschoben halt. Regensburg hat ja wenigstens mal eine gute Buchhandlung. Bielefeld gar nicht. Und auch bei Wollgeschäften bin ich ein klitzekleines Bisschen von Düsseldorf verwöhnt. Dennoch gibt’s auch in Bielefeld Alternativen, wenn man aufmerksam sucht. Ein kleiner Ausflug zur Wollstation 1 hat mir immerhin das hier eingebracht.

Und nein. Bei Wolle ist’s wie bei Büchern: kann man nie genug von haben.

Außerdem war das heute die „lasst sie laufen, sie hat was abgegeben“-Belohnung. Und ich verspreche, den Strickcontent hier auf ein Minimum zu reduzieren. Der zieht bald woanders hin.

So. Und da ihr ja jetzt alle alles wisst – was gibt’s bei euch so Neues?!

4 Gedanken zu „Tse!

  1. Na dann muß ich gar nicht fragen, ob du in der kommenden Woche mal Zeit hast, ist dann wohl schon gelaufen:-(( obwohl du wahrscheinlich nur einen Tag in HH bist, oder?)?
    Aber so ganz unerwartet kommt HH ja auch nicht, oder? Ist doch der Termin zur Vorstellung, oder gar ein anderer?
    Hätte jedenfalls ein paar Tage frei, kannst dich ja bei Lust und Laune melden;-)!!!

    lieben Gruß und dicke Umarmung

    die Wikingermama

  2. Hach… Hamburg :D Schöne Stadt. Mir fallen da Dinge wie Feuerschiff, Zaubermantel und überbrückender Taxifahrer ein ;)

    Auf jeden Fall: viel Spass und schöne Grüsse an Hamburg

    • Der Zaubermantel, ohmy! Den hatte ich glatt vergessen, aber du hast recht! Und ja, ich freu mich schon auf HH, auch wenn’s nur für zwei Tage ist, und auch wenn ich nicht so viel von der Stadt sehen werde wie ich gerne würde. *seufzel*

  3. Hamburg? Ach diese Stadt liebe ich wirklich. Wobei ich mal vermute, dass Du von der eigentlichen Stadt nicht so viel sehen wirst. Oder was genau hast Du dort vor? :-)

    Oh und Büchershopping. :-) Da hast Du ja wieder SChätze nach Hause getragen…!

    Ich habe übrigens gestern Perlengesurft. Aber die Liste wurde irgendwann zu lang. ;-) Da muss ich doch nochmal meine Wünsche konkretisieren.

    Liebe Grüße
    Aly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.